Incl. 1% Bezugskosten. Alle Angaben ohne Gewähr! Zum Metallkurs-Archiv
+++ 21.11.2017 + AL 215,01 + CU 586,20 +++ 20.11.2017 + AL 215,61 + CU 583,62 +++ 17.11.2017 + AL 218,63 + CU 588,20 +++ 16.11.2017 + AL 215,27 + CU 580,37 +++ 15.11.2017 + AL 217,13 + CU 594,03
Ihre Sprache: DE | EN
Profitieren Sie kostenlos von unserem Know-how.

Bei uns ist guter Rat nicht teuer.

Profitieren Sie kostenlos von unserem Know-how.

9. Oktober 2017

Ein offenes Wort zum Thema Lieferzeiten.

Ein offenes Wort zum Thema Lieferzeiten.

Sehr geehrte Kunden,

die Situation auf dem europäischen Transportmarkt ist zunehmend angespannt. Es gibt deutlich mehr Fracht als Laderaum zur Verfügung steht. Ein Problem, mit dem wir als Kabeldistributor täglich umzugehen haben und das auch zu Beeinträchtigungen hinsichtlich unser Lieferungen führen kann.

Uns ist es daher wichtig, Sie über die aktuelle Situation am Transportmarkt zu informieren und auch klarzustellen, dass wir nur begrenzten bis gar keinen Einfluss auf den aktuellen Engpass im Transportwesen haben.

Das gesamte Transportgewerbe sieht sich derzeit mit einer enormen Verknappung an Transportkapazitäten konfrontiert; in Deutschland und Europa steht einem erheblichen Angebotsüberhang an Ladungen eine äußerst geringe Menge an Laderaumkapazitäten gegenüber (Quelle: www.portatio.de; Stand: 26.09.2017; Bsp. Deutschland).

Woran liegt das?

Das Sendungsvolumen nimmt stetig zu, die Transportkapazitäten hingegen nehmen sukzessive ab. LKW werden eher abgeschafft als neue Fahrzeuge angeschafft, da es massiv an Berufskraftfahrern/innen mangelt. Derzeit fehlen der Logistikbranche allein in Deutschland bereits rund 45.000 Fahrerinnen und Fahrer  – Tendenz steigend.

"Der Arbeitsmarkt ist teilweise „wie leergefegt“, Logistiker warnen vor Versorgungsengpässen und „schwerwiegenden Auswirkungen auf die Volkswirtschaften Europas“ (Zitat des Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV).

Einschneidende Gründe hierfür sind neben der teils zu geringen Entlohnung in der Branche vor allem die schlechten Rahmenbedingungen:

  • Arbeits- / Schichtzeiten
  • Entfernung zur Heimat / Freunde und Familie (Verkümmern sozialer Kontakte)
  • zunehmende fachliche Anforderungen an die Fahrer
  • Nutzung der Fahrer als kostenfreies Be- / Entladepersonal
  • Verknappung der Parkplätze für Pausen und Ruhezeiten
  • zunehmende Kontrollen zur Durchsetzung teils auch neuer gesetzlicher Verordnungen mit entsprechender Ahndung durch Bußgelder
  • allgemeine Verkehrssituation (Baustellen => Staus; weiträumige Umleitungen durch Straßensperrungen, etc.)

Das Nachwuchsproblem hat sich mittlerweile dramatisch zugespitzt und sorgt nun für anhaltende Engpässe, die es in dieser Form zuvor noch nicht gegeben hat.

Was können wir tun?

Wir haben mit allen Transportunternehmen, die für uns im Einsatz sind gesprochen. Und wir möchten an dieser Stelle mit Nachdruck klarstellen, dass wir und auch unsere Spediteure alles unternehmen, um Sie  weiterhin zufriedenzustellen und eine möglichst reibungslose Abwicklung der Sendungen zu gewährleisten. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Lage nicht nur temporär sondern vermutlich dauerhaft angespannt bleiben wird.

Auch Sie als unsere Kunden können dazu beitragen, dass wir aus dieser Situation partnerschaftlich das Beste machen:

  • Planen Sie mit längeren Laufzeiten.
  • Kommunizieren Sie dringende Termine aktiv mit uns.
  • Ermöglichen Sie flexiblere Anlieferzeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis und versichern Ihnen, dass wir auch in Zukunft alles daran setzen werden, um Sie weiterhin zufriedenzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Faber-Team

Über uns.

Faber Kabel zählt seit über 47 Jahren zu den Top-Anbietern der Kabel- und Leitungsbranche. Unsere Kunden überzeugen wir mit leistungsstarken Produkten und geprüfter Qualität.

Wir werden geschätzt für unser Know-how, unsere Serviceorientierung und unsere absolute Termintreue. Denn wir finden: Nichts ist wichtiger, als ein starker und verlässlicher Partner zu sein.

Kontakt.

Klaus Faber AG
Lebacher Straße 152 – 156
66113 Saarbrücken
Deutschland

Fon +49 681 97 11-0
Fax +49 681 97 11-289

Newsletter.